Die Vermittlungsstelle der DGFG

Wir vermitteln – Sie transplantieren!

Gewebetransplantate der DGFG retten jährlich tausenden Patienten vor Erblindung. Manchmal retten sie ihr Leben.Sie benötigen für Ihre Patienten humane Gewebetransplantate? Sie brauchen für Ihre Operationen Planungssicherheit und Verlässlichkeit? Wir versorgen durch unser bundesweites Netzwerk jedes Jahr tausende Patienten mit sicheren und hochwertigen Gewebetransplantaten. Doch noch immer müssen kranke Menschen ihre Situation unnötig lange ertragen. Es stehen nicht immer genügend humane Gewebetransplantate zur Verfügung. Vor allem Herzklappen und Blutgefäße fehlen als Gewebetransplantate. Eine gerechte und zentrumsorientierte Verteilung der vorhandenen Augenhornhäute, Herzklappen und Blutgefäße ist daher unser besonderes Anliegen. Wir haben das Ziel, Sie in Zukunft innerhalb von vier Wochen versorgen zu können. Dazu bauen wir unsere Spendeprogramme ständig aus. Bitte unterstützen Sie auch die Gewebespende in Ihrem Umfeld, in Ihrem Krankenhaus. Nur wenn genügend Menschen Gewebe spenden, können Sie Ihre Patienten optimal mit Gewebetransplantaten versorgen.

Für Kliniken bedeutet die zentrale Vermittlung von Gewebetransplantaten mehr Planungssicherheit und Zeitersparnis. Sie müssen nicht aufwändig verschiedene Gewebebanken anfragen. Die DGFG arbeitet im Gewebenetzwerk mit unterschiedlichen Gewebebanken zusammen. Fällt ein Gewebetransplantat aus, können unsere Vermittlungsstelle sehr häufig kurzfristig Ersatz für Ihre Patienten organisieren. Ihr Patienten profitieren von einer verkürzten Wartezeit auf ein Transplantat.

Gewebetransplantate

Gewebetransplantationen gehören zum Standard der medizinischen Versorgung in Deutschland. Allein in den vergangenen zehn Jahren haben Ärzte hierzulande etwa 60.000 Augenhornhäute transplantiert, hunderte kardiovaskuläre Gewebe sowie hunderttausende Knochenpräparate.

Die DGFG vermittelt nachfolgende Gewebetransplantate

 

Kornea und Amnion

Die Registrierung Ihrer Patienten erfolgt über die Vermittlungsstelle der DGFG entweder per Fax oder im Internet. Gerne richten wir für Sie einen Online-Account in unserer Datenbank unter www.gewebetransplantation.de ein. Sobald ein entsprechendes Transplantat verfügbar ist, bekommen Sie ein Angebot mit allen wichtigen Informationen zum Transplantat. Für die Registrierung benötigen wir die Patientendaten, die Grunderkrankung, relevante Nebenerkrankungen sowie Informationen über Voroperationen am Auge.

Kornea

Bei Notfällen stellen wir je nach Gewebeverfügbarkeit auch sehr kurzfristig, innerhalb von ein bis drei Tagen, ein Transplantat zur Verfügung.

Amnion

Bei Anmeldung Montag bis Freitag bis 13:30 Uhr erfolgt die Lieferung am nächsten Werktag. Die Standardgröße ist 20×20 mm (4cm²).

 

Kardiovaskuläre Gewebe

Wir benötigen auf dem Formular „Anforderung von Homografts“ die genaue Größenangabe der benötigten Transplantate sowie das gewünschte OP-Datum. Die Allokation erfolgt nach Warteliste und Verfügbarkeit. Die Blutgruppe zwischen Spender und Empfänger ist nicht relevant. Die Anlieferung erfolgt am Tag vor der geplanten Transplantation oder in dringenden Fällen am gleichen Tag. Bitte sprechen Sie uns an!

Allokationskriterien

Jedes stationäre oder ambulante Transplantationszentrum in Deutschland kann seine Patienten bei der DGFG kostenfrei für eine Transplantation anmelden. Der behandelnde Arzt formuliert die Dringlichkeit. Die DGFG bildet daraus einen Dringlichkeits-Code: hoch-dringend, dringend, transplantabel. Unsere Vermittlungsstelle versucht alles, um hoch-dringende Patienten je nach Gewebeverfügbarkeit innerhalb von 24 Stunden zu versorgen. Auf Basis einer überregionalen Bestandsdatenbank haben die Mitarbeiter der Vermittlungsstelle eine ständige Übersicht über alle im Netzwerk der DGFG verfügbaren Gewebetransplantate. Auch auf Notfallanfragen können die Mitarbeiter schnell und unkompliziert reagieren. Manche Patienten benötigen eine typisierte Augenhornhaut. Hier ist die Übereinstimmung von Gewebemerkmalen erforderlich. Die DGFG vergleicht die Gewebemerkmale zwischen Spender und Empfänger. Die Zuteilung erfolgt dann nach der besten Übereinstimmung.

Durch eine einheitliche Warteliste ist die Chancengleichheit aller gelisteten Patienten gewahrt. Bei Patienten, die die gleichen Kriterien bezüglich Dringlichkeit und Gewebemerkmal haben, entscheidet die dokumentierte Wartezeit. Hinzu kommen zentrumsspezifische Anforderungen an die Hornhaut abhängig von der geplanten Operationstechnik.

Kosten und Transport

Für die Bereitstellung des Transplantats berechnet die DGFG eine einheitliche gewebeabhängige Aufwandserstattung. Die Anlieferung erfolgt bei Augenhornhäuten und bei Amnion per Übernacht-Kurier, bei Herzklappen und Blutgefäßen direkt per eigenem Fahrdienst. Die Vermittlungsstelle informiert Sie gerne über Kosten und Transport.