Pressekonferenz „10 Jahre Gewebegesetz/DGFG – Erfolgsgeschichte für über 30.000 Transplantierte“

Termin:

21. Juni 2017 – 11:00 bis 12:00 Uhr

Ort:

Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1
Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardstr. 55
10117 Berlin

Vor zehn Jahren hat sich die Gewebemedizin in Deutschland grundlegend verändert. Am 1. August 2007 trat das Gesetz über Qualität und Sicherheit von menschlichen Geweben und Zellen, kurz Gewebegesetz, in Kraft. Auch wenn damit die Gewebespende erstmals ein stabiles gesetzliches Fundament bekam, wurde selten zuvor ein Fachgesetz so kontrovers diskutiert. Nicht nur die Zuordnung von Gewebezubereitungen zum Arzneimittelrecht wurde kritisiert, es gab zudem Befürchtungen über den Rückgang der gesamten Gewebespende. Das Jahr 2007 war zugleich die Geburtsstunde der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG), der früheren DSO-G, die damals von drei Universitätsklinika als eine unabhängige gemeinnützige Gesellschaft übernommen wurde.

Die DGFG hat in den vergangenen zehn Jahren ein bundesweites Gewebenetzwerk von Spendekliniken und Gewebebanken mit 23 Koordinationsstandorten aufgebaut. Die Anzahl der Gewebespender hat sich von 865 im Jahr 2007 auf 2.343 Spender im vergangenen Jahr nahezu verdreifacht – im Gegensatz zur Organspende, die seitdem deutlich zurückgegangen ist. Die DGFG vermittelt heute etwa die Hälfte aller Hornhaut- und Amniontransplantate und einen Großteil der Herzklappen- und Blutgefäßtransplantate in Deutschland.

Im Fokus der Pressekonferenz stehen sowohl die aktuelle Situation der Versorgung der Bevölkerung mit Gewebetransplantaten als auch die Erfolgsfaktoren der DGFG, die diese positive Entwicklung erst ermöglicht haben.

Referenten und Themen

Gewebespende – ein Erfolgsmodell: Zahl der Gewebespender hat sich seit 2007 nahezu verdreifacht

Martin Börgel (Geschäftsführer DGFG)

DGFG-Netzwerk als Beispiel für gemeinsames Engagement von Unikliniken im gemeinnützigen Sektor

Prof. Dr. med. Wolfgang E. Fleig (Medizinischer Vorstand und Vorstandssprecher Universitätsklinikum Leipzig und Vertreter der Gesellschafter der DGFG)

Gewebegesetz aus Sicht der Deutschen Krankenhausgesellschaft

Georg Baum (Hauptgeschäftsführer DKG)

Gewebespende über die Grenzen der Organspende hinaus – Gewebespende an der Schnittstelle zur Organspende und bei Herz-Kreislauftoten Spendern

Prof. Dr. med. Björn Nashan (Vorsitzender Stiftungsrat der Deutschen Stiftung Organtransplantation, Stv. Vorsitzender Ständige Kommission Organtransplantation der Bundesärztekammer)
Wir möchten Sie bitten, sich für die Pressekonferenz anzumelden:

E-Mail:            presse@gewebenetzwerk.de
Tel.:                 0511 / 563 559 34